Koordinationsstelle Durchleitung (KSDL)

Die KSDL dient als Informations- und Koordinationsstelle für alle Interessierte in Bezug auf Netzzugang mit Ausspeisung in der Schweiz.

 

Der KSDL kommen hierzu die nachstehend genannten, nicht abschliessend aufgezählten Aufgaben zu:

  • Koordinieren der Gesuche um Netzzugang auf das Schweizer Erdgasnetz zwischen Gesuchssteller und entsprechenden Netzbetreibern
  • Erstellen und Pflegen von Grundlagen zur effizienten Abwicklung von Transportgeschäften (Abläufe, Formulare, Offerten, Netznutzungsverträge, Kapazitätsberechnungen etc.)
  • Publizieren von entsprechenden Informationen im Internet
  • Sicherstellen der Koordination zwischen den betroffenen Netzbetreibern.

Hinweis:

Per 1. Oktober 2015 erfolgt eine Senkung der Zugangsbeschränkung auf 150 Nm3/h.

Gemäss der Verbändevereinbarung ist neu netzzugangsberechtigt, wer pro Verbrauchsstelle kumulativ folgende Voraussetzungen erfüllt:

  1. Die vertragliche Transportkapazität des Netznutzers beträgt mindestens 150 Nm3/h. Auf dem Betriebsareal eines Unternehmens mit einem Bezugsvertrag können verschiedene Anschlussstellen kumuliert werden.
  2. Der Netznutzer setzt Erdgas primär als Prozessgas ein.
  3. Der Netznutzer verfügt über eine Lastgangmessung und Datenfernübertragung gemäss ANB.