Netznutzungsbedingungen

Ab dem 1. Oktober 2012 gelten die für die drei Netzebenen überregional, regional und lokal integral geltenden Allgemeinen Netzbedingungen (ANB). Somit kann der Netzzugang effizient und nach einheitlichen Grundsätzen durchgeführt werden. In den ANB werden insbesondere die Regeln für die Kapazitätszuteilung, den Bilanzausgleich, Fristen und Abläufe betreffend Mengenanmeldung, Mengenzuordnung und Abrechnungen sowie Modalitäten allgemeiner Natur geregelt.

 

Die ANB sind integrierender Bestandteil des entsprechenden Netznutzungsvertrags (NNV). Im Netznutzungsvertrag werden die spezifischen Elemente wie Transportentgelte, Laufzeit, Zusatzdienstleistungen etc. geregelt. Der Netznutzungsvertrag wird zwischen dem Netzkunden und dem Netzbetreiber an der Anschlussstelle abgeschlossen.

Netzkunden können auf Wunsch ihren Transport in eine Bilanzgruppe einbringen. Der Verantwortliche der Bilanzgruppe schliesst mit dem Netzbetreiber der entsprechenden regionalen Zone einen Bilanzgruppenvertrag (BGV). Der BGV regelt die Elemente des Bilanzausgleichs einer Bilanzgruppe.

 

Die ANB, der NNV und BGV können über "Downloads" heruntergeladen werden.