Voraussetzungen für den Netzzugang

Netzzugangsberechtigt nach Massgabe der Verbändevereinbarung ist, wer pro Verbrauchsstelle kumulativ folgende Voraussetzungen erfüllt:

 

a)     Die vertragliche Transportkapazität des Netznutzers beträgt mindestens 150 Nm3/h. Auf dem Betriebsareal eines Unternehmens mit einem Bezugsvertrag  können verschiedene Anschlussstellen kumuliert werden.
b)Der Netznutzer setzt Erdgas primär als Prozessgas  ein.
c)

Der Netznutzer verfügt über eine Lastgangmessung und Datenfernübertragung gemäss ANB.

 

Für die Belieferung von Gaskombikraftwerken und Fernwärmeanlagen sind diese Vereinbarungen nicht anwendbar. Ausgenommen sind Wärme-Kraft-Anlagen, deren Wärme überwiegend für industrielle Zwecke Anwendung findet und welche wärmegeführt sind.